Skateboard Decks

Dein altes Deck ist gebrochen und du brauchst ein neues Deck für den Start in die Saison? Oder du bist Anfänger und fragst dich welches Deck zu dir passt? Egal was der Fall ist, bei uns ist für jeden das richtige Deck dabei. Wir erklären dir welche Deckbreite du brauchst und worauf es sonst beim Kauf eines Skateboards ankommt.

Ein Skateboard Deck lässt sich grob in drei Abschnitte unterteilen: Nose, Tail und Wheelbase. Als Wheelbase bezeichnet man den Abstand zwischen den Punkten, an denen die Achsen angebracht werden. Die Nose ist der vordere Teil und das Tail der hintere Teil des Decks. Die Grafik rechts hilft dir weiter! Die Nose deines Decks ist in der Regel etwas länger als das Tail, dadurch wird auch die reguläre “Fahrtrichtung” des Skateboards klar. Falls du dir dennoch unsicher bist, kannst du dich an der Grafik deines Decks oder an der Gravur auf der Oberseite orientieren. Wenn du die Gravur ohne Probleme lesen kannst, zeigt die Nose nach oben!

Das Erfolgsrezept für Skateboard Decks besteht seit Jahren aus sieben Schichten Ahornholz, die mit einem Spezialkleber verleimt werden. Die einzelnen Schichten werden als Sheets bezeichnet. Da Holz bekanntermaßen nicht unzerstörbar ist und so ein Deck einiges einstecken muss, gibt es mittlerweile viele Konstruktionen, die Decks langlebiger machen sollen. Hier kommen zusätzliche Schichten Holz, spezielle Klebstoffe oder Fiberglas zum Einsatz. Die Impact Decks von Almost haben z.B. extra Carbonschichten, die diese Decks besonders stabil machen. Wenn du mehr über Skateboard-Technologien erfahren willst, schau einfach in unserem Skateboard Deck Wiki vorbei!

Deck ist nicht gleich Deck! Viele Skateboard Decks unterscheiden sich auch in ihrer Form bzw. Shape. Die Standardform ist heutzutage das Popsicle Deck. Diese Decks sind nahezu symmetrisch und haben den Vorteil, dass sie sich problemlos auch “anders herum” also “switch” fahren lassen. Im Gegensatz dazu stehen Oldskool Decks, die dich zurück in die 1980er Jahre befördern. OldSkool Decks sind meist etwas breiter und haben ein flacheres Tail als Popsicle Decks. Solche Decks werden z.B. häufig in Pools gefahren, oder als Cruiser benutzt. Angesagt sind auch sogenannte Shaped Decks mit neuen Formen, wie du sie z.B. bei Welcome Skateboards findest. Du kannst durch die Filteroption “Shape” übrigens ganz easy nach Standard Decks oder Oldskool Decks suchen.

Ergebnisse 1 – 12 von 13 werden angezeigt