Skateboard Kugellager

Ohne Kugellager laufen die Räder auf keinen Fall. Deshalb sind selbige genau wie jedes sonstige Modul am Skateboard unerlässlich.

Kugellager werden auch im Deutschen oft als Bearings bezeichnet. Jede Skateboard Rolle wird mit zwei Kugellagern bestückt. Wenn du möchtest, kannst du den Zwischenraum mit einem Spacer ausfüllen. Dieser kleine Metall-Zylinder sorgt dafür, dass die Kugellager beim Anziehen der Achsmutter nicht in den Kern der Rolle gedrückt und dadurch beschädigt werden. Insbesondere bei weichen Skateboard Rollen oder sog. Non-Core Wheels solltest du Spacer nutzen.

Bearings bestehen aus einem größeren Außenring und einem kleineren Innenring. Zwischen diesen Ringen liegen kleine Stahlkugeln. Diese sorgen dafür, dass die Wheels in Bewegung kommen. An den Außenseiten liegen die Abdeckungen, die sogenannten Shields, welche das Innenleben der Kugellager vor Verschmutzung schützen. Damit die Stahlkugeln in Position gelagert bleiben, liegen sie in einem Lagerkäfig, der Ball-Cage genannt wird.

Du kannst deine Kugellager auch ohne Shields, also geöffnet oder halboffen fahren. Fährst du deine Bearings offen oder halboffen, sind diese zwar anfälliger für Verschmutzungen, aber auch etwas schneller. Viele Skater mögen zudem den etwas lauteren Ton beim Fahren mit Kugellagern ohne Shields.

Aus diesem Grund nutzt man im Skateboarding Skate Tested Bearings oder Skate Rated Bearings. Sie sind meist widerstandsfähiger und wurden speziell für die Anforderungen des Skateboardings entwickelt. Diese Anforderungen sind beispielsweise das Aufprallen beim Landen von Tricks oder die seitlichen Kräfte beim Lenken.

Natürlich schlägt auch bei Kugellagern die Technologie-Keule zu. So gibt es mittlerweile Skateboard Kugellager mit Titan-Teilen oder mit Kugeln aus extragehärtetem Keramik. Diese Spezial-Technologien bieten eine sehr lange Lebensdauer und sind demnach auch etwas kostenintensiver.

Inzwischen werden bei Roller Skates (Rollschuhen) immer mehr Kugellager im 608 Z Format eingesetzt. Noch vor wenigen Jahren gab es die meisten Roller Skates mit Lagern im 627 Z Format. Bei Skateboards und bei Inlineskates werden ausschließlich 608 Z Kugellager verwendet und haben sich dort sehr bewährt, so daß sich nun dieses Format auch bei den Roller Skates immer mehr durchsetzt.

Ergebnisse 1 – 12 von 29 werden angezeigt